15.04.2017

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

Geburtshilfe ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe!

Nach einer Erhebung des deutschen Hebammenverbands, aber auch nach den Erfahrungen vieler Frauen, müssen Hebammen in Kliniken zunehmend drei oder mehr Frauen während der Geburt gleichzeitig betreuen. Schwangere fühlen sich dann über weite Strecken der Geburt allein gelassen. Das geht gar nicht. Hebammen brauchen gute Arbeitsbedingungen und schwangere Frauen haben das Recht, sich frei entscheiden zu können, wo und wie sie ihr Kind zur Welt bringen wollen. Für beide – Frauen wie Hebammen – ist eine 1:1 Betreuung wichtig. Wir haben unsere grünen Forderungen in einem Papier zusammengetragen. Denn die Geburtshilfe ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und die nehmen wir ernst.

mehr...

05.04.2017

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

Mit Markus Kurth unterwegs in Reutlingen

17-04-05_Beitragsbild_Kurth

Mein Fraktionskollege Markus Kurth, der heute rentenpolitischer Sprecher ist und lange Zeit Sprecher für Behindertenpolitik war, hat mich in Reutlingen besucht. Zuerst hatten wir ein Fachgespräch zum Bundesteilhabegesetz im Kaffeehäusle. Danach haben wir den neuen Kulturpark und das Wohnprojekt „Wohnen am Gartentor“ von Rappertshofen besucht. Und abends ging es bei einem Podium um die Rente. Es war ein rundum gelungener Tag.

mehr...

21.02.2017

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

Besuch bei pro labore

17-02-21_Beitragsbild_pro_labore

Ich habe mich mal wieder mit Beschäftigungsträger ausgetauscht – dieses Mal mit Manfred König (pro labore) und Karin Woyta (Waldeckhof Göppingen). Die aktive Arbeitsmarktpolitik für Langzeitarbeitslose der Großen Koalition ist einfach eine Katastrophe! Wir brauchen endlich einen sozialen Arbeitsmarkt, denn alle brauchen Chancen und Perspektiven.

mehr...

15.02.2017

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

Regierungsbefragung: Ost-West-Rentenangleichung

Ein Teil der Kosten der Ost-West-Rentenangleichung soll aus Beiträgen durch die Versicherten finanziert werden. Wir kritisieren das und fordern eine Finanzierung aus Steuermittel, damit das nicht zu einem Beitragsanstieg führt. Ich habe Ministerin Nahles bei der Regierungsbefragung darauf angesprochen. Die Antwort war nicht wirklich überzeugend.

mehr...