Inhalt

19.01.2019

Aufruf: Mehr Frauen in die Parlamente

 

Am 19. Januar 1919 konnten Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen und gewählt werden. Hundert Jahre später wurde am 17. Januar 2019 im Bundestag mit einer Feierstunde daran erinnert. Gleichzeitig muss festgestellt werden, dass die Gleichstellung in der Politik immer noch nicht wirklich durchgesetzt ist. Denn bei den letzten Wahlen ist der Frauenanteil in fast allen Parlamenten zurückgegangen. Und deshalb habe ich den Aufruf „Mehr Frauen in die Parlamente“ des Deutschen Frauenrats unterstützt und ich wünsche mir noch viele Unterstützer_innen.

Heute, 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts, müssen wir feststellen, dass die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in den Parlamenten trotz vieler Fortschritte immer noch nicht erreicht ist. Im Deutschen Bundestag sind seit der letzten Wahl mit 30,9 Prozent so wenige Frauen vertreten wie zuletzt 1998.

Vor diesem Hintergrund unterstütze ich einen Aufruf des Deutschen Frauenrates zum Thema Parität in den Parlamenten. Mit dem Aufruf fordern die Unterzeichnerinnen alle in den Parlamenten vertretenen Parteien auf, im Rahmen von Wahlrechtsreformen sicherzustellen, dass Männer und Frauen je zur Hälfte die Mandate in den Parlamenten innehaben – sowohl bei Listenmandaten als auch bei Direktmandaten. Die Beispiele in anderen Ländern zeigen: Wenn der politische Wille für gleichberechtigte Teilhabe in den Parlamenten vorhanden ist, sind auch rechtliche Änderungen möglich. Dem kann ich nur zustimmen.

Der Aufruf kann hier unterstützt werden. 

 

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Ich bin dann mal ein paar Tage weg - auftanken und Familie genießen. 😀

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @crueffer: Fette Klatsche für die GroKo!! Die Wahlrechtsausschlüsse von Menschen mit Behinderungen sind endlich Geschichte!! Was für ein…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @BriHasselmann: Heute ist ein guter Tag für die Demokratie. Es ist ein guter Tag für die betroffenen Menschen. Sie können mit der heutig…