Inhalt

Gesundheit und Pflege

09.03.2016

Gespräch mit ver.di

Thomas Poreski und ich haben uns gemeinsam mit ver.di getroffen. Das Engagement der Landesregierung für Langzeitarbeitslose wurde einhellig als gut und notwendig befunden. Thema war auch die notwendige Aufwertung im Bereich der sozialen Berufe. Neben besseren Löhne braucht es vor allem auch ein Personalbemessungsinstrument, damit sich die Arbeitsbedingungen in der Pflege endlich verbessern. … weiterlesen

25.01.2016

Gespräch mit Betriebsrat

Gemeinsam mit der Sprecherin für Gesundheitspolitik, Maria Klein-Schmeink, haben wir ein sehr interessantes Gespräch mit dem Betriebsrat einer Klinik geführt. Es ging um Stellenabbau, Arbeitsverdichtung, Werkverträge, Leiharbeit – also um die ganze Palette von Einsparmöglichkeiten. Das geht zu Lasten der Beschäftigten und der Qualität. Gleichzeitig gibt es vom Betriebsrat dieses Unternehmensverbunds auch eine Petition, bei der im April ein Berichterstattergespräch stattfindet. So verknüpfen sich arbeitsrechtliche Fragestellungen mit dem Petitionsausschuss. … weiterlesen

02.12.2015

Große Koalition verhindert Hebammen-Debatte

Der Berufstand der Hebammen ist bedroht und die flächendeckende Versorgung mit Hebammen ist gefährdet. Dennoch hat die große Koalition im Petitionsausschuss die Petition der Hebamme Sabine Schmuck abgeschlossen. Als grüne Berichterstatterin kritisiere ich das auf Schärfste, denn wir brauchen die Debatte. Eine zukunftsfähige Lösung ist dringend notwendig, denn sind Strukturen erst einmal weggebrochen, ist es äußerst mühselig, sie wieder aufzubauen. … weiterlesen

30.11.2015

Deutschland ist europäisches Schlusslicht, wenn es um die Pflege geht

Bei der Pflege im Krankenhaus ist Deutschland mit 10,3 Patient_innen pro Pflegekraft europäisches Schlusslicht. Grund genug für die Gewerkschaft ver.di, eine Petition im Bundestag einzureichen, um damit auf die dramatische Situation in Deutschlands Krankenhäusern aufmerksam zu machen. Rund 180.000 Menschen unterstützten diese Petition mit ihrer Unterschrift. Die öffentliche Anhörung dazu im Petitionsausschuss war gehaltvoll und wir Grünen unterstützen das Anliegen ohne Wenn und Aber. … weiterlesen

23.11.2015

Kassenpatient_innen warten 19 Tage länger auf Arzttermin

Anfang Oktober habe ich eine Erhebung mit interessanten Ergebnissen gemacht. Ich wollte wissen, ob gesetzlich und privat Krankenversicherten in Baden-Württemberg gleich behandelt werden, wenn sie nach einem Arzttermin fragen. Das Ergebnis ist eindeutig: Gesetzlich Versicherte warten im Durchschnitt 19 Tage länger als privat Versicherte. … weiterlesen

18.09.2015

Petition: Mehr Personal für Krankenhäuser

Eine aktuelle Petition, die von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di angestoßen wurde, fordert mehr Personal für Krankenhäuser. Mindestens 50.000 Unterschriften braucht sie, damit die PetentInnen ihre Forderungen in einer öffentlichen Anhörung vor dem Petitionsausschuss vertreten können. Online kann die Petition hier mitgezeichnet werden. Ich bitte um Unterstützung und Solidarität! … weiterlesen

05.05.2015

Solidarität mit den Hebammen – Flash Mob in Berlin

Am Internationalen Hebammentag war ich beim Flash Mob der Berliner Hebammen. Sie brauchen unsere Unterstützung und die Bundesregierung muss endlich konsequent handeln. Denn der Berufstand der Hebammen ist bedroht und ebenso die Wahlfreiheit der Eltern für eine selbstbestimmte Geburt. Bitte Petition unterstützen! … weiterlesen

17.04.2015

Woche für das Leben – Veranstaltung zur Palliativ- und Hospizversorgung

„Bei allem, was Recht ist!“ - Sterben in Würde – Sterben mit Würde. So ist die Veranstaltungsreihe auf Initiative der katholischen und evangelischen Kirchen in Reutlingen überschrieben. Ich war zum Themenabend (Palliativ-)Medizinische Aspekte eingeladen - wahrlich kein einfaches Thema. Gerade vor dem Hintergrund der Diskussion zur organisierten Sterbehilfe habe ich gerne an der Diskussion teilgenommen, denn es ist für mich ein wichtiges Thema. Meine Haltung ist hier ganz eindeutig: eine organisierte Sterbehilfe wäre für mich eine Bankrotterklärung. Wir müssen vielmehr als Politik und Gesellschaft menschenwürdige Bedingungen am Lebensende garantieren. Gerade wenn die Lebenserwartung nur noch überschaubar ist, dann brauchen die Sterbenden und ihre Angehörigen eine ganzheitliche medizinische, psychologische, soziale und spirituelle Begleitung für ein Sterben in Würde. Der Abend und die Diskussion hat mich berührt und mich nochmals darin bestärkt, dass die Rahmenbedingungen in der Pflege, im Krankenhaus und in der Hospizversorgung verbessert werden müssen. Das müssen uns die sterbenden Menschen und ihre Angehörigen wert. Meine Hochachtung und auch mein Dank gelten den Pflegekräften, den Ärzten und insbesondere auch den Ehrenamtlichen, die Menschen am Lebensende einfühlsam begleiten.

23.03.2015

Ambulante Pflege braucht angemessene Bezahlung

Pflegekräfte verdienen mehr - das fordert eine Petition, die heute in einer Öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses behandelt wurde. Ich bin grüne Berichterstatterin für das Thema und fordere eine tarifliche Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte. Denn nur so ist gute Pflege möglich! … weiterlesen

13.02.2015

Gute Pflege braucht Geld und ausreichend Personal

Gute Pflege kostet Geld. Und gute Pflege braucht ausreichend Personal. Das ist das Fazit eines Fachgesprächs zur Situation in der Pflege, das ich zusammen mit Elisabeth Scharfenberg durchgeführt habe. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @KonstantinNotz: Damit sich die #NSU - Fehler nicht in Dauerschleife wiederholen: Man muss erst die Netzwerke aufklären und analysieren,…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @MiKellner: Das Schlimmste an diesem Vergleich ist ja, dass Kuban nicht in der Lage ist zwischen wissenschaftlich fundierte Sorge um uns…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @KerstinAndreae: „Visionen wahr machen“ – das ist der „Zauber grüner Politik“. Stellvertretend für die vielen VisionärInnen bei @Die_G