Inhalt

Leiharbeit und Werkverträge

14.09.2016

Treffen mit dem Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Durch das Gesetz zur Leiharbeit und Werkverträge sind viele Solo-Selbstständige aufgeschreckt. Sie haben schon heute Probleme nachzuweisen, dass sie tatsächlich selbstständig tätig sind. Jetzt haben sie noch mehr Sorgen. Das Gespräch darüber war für mich äußerst interessant.

09.09.2016

Gewerkschaft und Grün - passt das zusammen?!

Unmittelbar vor der Kommunalwahl in Niedersachsen hatte mich GewerkschaftsGrün Niedersachsen/Bremen zur dieser Veranstaltung nach Hannover eingeladen. Es passt zusammen – das hat diese Veranstaltung gezeigt. Im Mittelpunkt der Diskussion mit den Besucher_innen stand der Gesetzentwurf zu Leiharbeit und Werkverträge. Es war ein wirklicher interessanter Abend. … weiterlesen

08.09.2016

Leiharbeit fair ausgestalten

Die Leiharbeit hat ihren bisherigen Höchststand erreicht: fast eine Millionen Menschen arbeiten als Leiharbeitskräfte. Dieser Trend ist besorgniserregend. Denn mit dem Einsatz von Leiharbeitskräften werden häufig Lohnkosten gedrückt und Stammbeschäftigte ersetzt. Hier muss die Politik dringend gegensteuern. Der jetzt vorgelegte Gesetzesentwurf von Bundesarbeitsministerin Nahles ist jedoch enttäuschend und entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Mogelpackung. … weiterlesen

07.09.2016

Gespräch mit IG BCE

Ein regelmäßiger Austausch ist mir wichtig. Dieses Mal ging es um Energiepolitik, Leiharbeit und Werkverträge. In vielen Aspekten sind wir uns einig und doch gibt es gerade mit der IG BCE immer wieder Spannungen. Die gilt es aufzulösen.

07.09.2016

Gespräch mit der Bundesrechtsanwaltskammer

Vertreter_innen der Bundesrechtsanwaltskammer suchen immer wieder das Gespräch mit Abgeordneten aus dem Ausschuss für Arbeit und Soziales. Thema dieses Mal war – wie schon einmal - die längst überfällige Änderung im Kündigungsschutzgesetz, nachdem der Europäischen Gerichtshof die Kündigungsfristen für unter 25-Jährige als Altersdiskriminierung beurteilt hatte. Das entspricht auch unserer Meinung. Auch das Gesetz zur Leiharbeit und Werkverträgen wurde als handwerklich schlecht kritisiert. Die Regierungsfraktionen werden aber bei beiden Themen nicht tätig. Das wurde deutlich und das ist einfach nicht nachvollziehbar.

29.06.2016

Antrag: Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen verhindern

Mit ihrem Gesetzesentwurf zur Novellierung von Leiharbeit und Werkverträgen gelingt der Bundesarbeitsministerin viel – aber sicher keine echte Reform. Der Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen wird mit diesem Gesetz nicht bekämpft, sondern vielmehr legitimiert. Nahles wollte einmal ursprünglich das Gegenteil. Ich fordere hingegen eine echte Reform. Daher werde ich nach der Sommerpause parallel zum Gesetzesentwurf diesen Antrag in den Bundestag einbringen. … weiterlesen

11.05.2016

Gespräch mit dem Bund der Übersetzer_innen

Auch die Übersetzer_innen machen sich große Sorgen wegen dem Gesetzentwurf zur Leiharbeit und Werkverträge und zwar zu Recht. Schein-Selbstständigkeit muss selbstverständlich verhindert werden. Aber gleichzeitig muss Solo-Selbstständigkeit möglich sein und gefördert werden. Wir brauchen zeitgemäße und moderne Regelungen. Die Regelungen der Bundesregierung werden dem nicht gerecht. … weiterlesen

11.05.2016

Gesetzesentwurf legitimiert Missbrauch von Leiharbeit

Die unendliche Geschichte geht auf die Zielgerade. Union und SPD haben sich jetzt wohl tatsächlich geeinigt und Bundesministerin Andrea Nahles musste noch einmal nachgeben. Der Gesetzentwurf zu Leiharbeit und Werkverträgen wurde nach langem Ringen zu einer großen Mogelpackung – zu Lasten der betroffenen Beschäftigten. … weiterlesen

25.04.2016

„Auf eine Suppe … zum Thema Leiharbeit“

Die ver.di-Betriebsgruppe der Heinrich-Böll-Stiftung hat ein neues Veranstaltungsformat entwickelt. Ich war in der Mittagspause eingeladen, um über den geplanten Gesetzentwurf zur Leiharbeit zu berichten und „bei einer Suppe“ mit den Beschäftigten zu diskutieren. Das ist eine tolle Idee. Viele sind gekommen und die Diskussion war anregend. … weiterlesen

19.04.2016

Rossmanns Tagelöhner

Der Stern hat heftig über den Drogerieunternehmer Dirk Roßmann recherchiert. Er gilt als Vorzeigearbeitgeber. Tatsächlich ist er Teilhaber und größter Kunde einer Leiharbeitsfirma. Tausende Regaleinräumer arbeiten in seinen Märkten. Viele klagen über schlechte Bezahlung, falsche Abrechnungen und brutalen Druck. Der Artikel ist lesenswert, denn er zeigt die dunklen Seiten in der Arbeitswelt. Ich habe mich gefreut, dass auch ich zu diesen Machenschaften befragt wurde. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GruenSprecher: “Wer das Klima schont, wird belohnt. Wir wollen den ökologischen Umbau sozial gerecht gestalten.” - Anton #Hofreiter im…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @Die_Gruenen: Hans Christian Ströbele @MdB_Stroebele feiert heute seinen 80. Geburtstag. Ströbi, leidenschaftlicher Demonstrant, Mann de…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GrueneBundestag: Beim zukünftigen Wandel des Arbeitsmarkts wird die Arbeitsagentur eine zentrale Rolle spielen. Wir wollen daher die Ar…