Inhalt

Pressemitteilungen

03.12.2015

Arbeitsalltag braucht Entschleunigung

Heute wurden die neuen Ergebnisse des „DGB Index Gute Arbeit“ bekannt. Es ist ein Alarmzeichen, dass viele Beschäftigten unter Zeitdruck und gehetzt arbeiten müssen. Diese Entwicklung darf nicht weiter ignoriert werden. Immerhin geht es dabei um die Gesundheit und die Lebensqualität der Beschäftigten. … weiterlesen

02.12.2015

Große Koalition verhindert Hebammen-Debatte

Der Berufstand der Hebammen ist bedroht und die flächendeckende Versorgung mit Hebammen ist gefährdet. Dennoch hat die große Koalition im Petitionsausschuss die Petition der Hebamme Sabine Schmuck abgeschlossen. Als grüne Berichterstatterin kritisiere ich das auf Schärfste, denn wir brauchen die Debatte. Eine zukunftsfähige Lösung ist dringend notwendig, denn sind Strukturen erst einmal weggebrochen, ist es äußerst mühselig, sie wieder aufzubauen. … weiterlesen

29.11.2015

Telekom-Petition: Union verhindert öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss

Die Union weigert sich strikt, eine ver.di-Petition zur Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnomen bei Unternehmen mit Bundesbeteiligung öffentlich zu diskutieren. Das geht gar nicht. Immerhin geht es hier um die Bundesbeteiligung bei der Telekom und indirekt um den Einfluss auf T-Mobile US, denn dort wird das Recht auf freie gewerkschaftliche Betätigung missachtet. Bei diesem Vorfall entsteht der Eindruck, die Deutsche Telekom bestimmt das Handeln der Union. Und so untergräbt die Union die berechtigten Interessen des Petenten. Damit wird das Petitionsrecht als „Chance zum öffentlichen Dialog“ zerstört.

23.11.2015

Kassenpatient_innen warten 19 Tage länger auf Arzttermin

Anfang Oktober habe ich eine Erhebung mit interessanten Ergebnissen gemacht. Ich wollte wissen, ob gesetzlich und privat Krankenversicherten in Baden-Württemberg gleich behandelt werden, wenn sie nach einem Arzttermin fragen. Das Ergebnis ist eindeutig: Gesetzlich Versicherte warten im Durchschnitt 19 Tage länger als privat Versicherte. … weiterlesen

21.10.2015

Tarifbindung stärken: Merkel muss Taten folgen lassen

Die Kanzlerin will die Gewerkschaften bei der Tarifbindung unterstützen. Das wäre gut, aber schöne Worte sind zu wenig. Handeln ist angesagt, denn die Tarifbindung nimmt weiter ab. Es gibt einige Maßnahmen, die dringend auf den Weg gebracht werden müssten. … weiterlesen

14.10.2015

Schöneborn verdient Solidarität anstatt Anfeindungen

Ich bin fassungslos über den Rücktritt des Oferdinger Bezirksbürgermeisters Ralph Schöneborn. Persönliche Drohungen und Anfeindungen sind nicht akzeptabel. Meine Pressemitteilung dazu. … weiterlesen

06.10.2015

Mehr menschenwürdige Arbeit – mehr Demokratie im Betrieb

Morgen ist weltweit der Tag für menschenwürdige Arbeit und das zu Recht, denn noch immer gibt es viel zu viel prekäre Arbeit weltweit und auch in Deutschland. Es ist also noch viel zu tun. So warten wir beispielsweise noch immer auf einen Gesetzentwurf zu Leiharbeit und Werkverträgen. Und auch die betriebliche Mitbestimmung muss gestärkt werden - für gute Arbeitsbedingungen und mehr Demokratie in der Arbeitswelt. … weiterlesen

10.07.2015

Bayerns Ruf nach Zwangsschlichtung völlig überzogen!

Die CSU-Regierung nutzt nach dem Tarifeinheitsgesetz die Gunst der Stunde und will das Streikrecht weiter einschränken. Die Bayern fordern im Bundesrat verbindliche Schlichtungen für die Daseinsvorsorge. Das ist inakzeptabel und völlig unverhältnismäßig! Das Streikrecht ist ein hohes Gut und das einzige Mittel, damit Gewerkschaften auf Augenhöhe Tarifverträge aushandeln können! Das gilt auch in der Daseinsvorsorge. … weiterlesen

25.06.2015

Lohnentwicklung: Kleine Einkommen endlich stärken

Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung kommt zu dem Ergebnis, dass die Löhne bis 2020 immer weiter auseinanderdriften. Wer heute schon viel verdient, wird in Zukunft noch mehr verdienen, wer wenig hat, geht leer aus. Das ist ungerecht und sozialpolitisch höchst problematisch. Die Bundesregierung muss endlich handeln. … weiterlesen

23.06.2015

Bundesregierung muss Einfluss auf Post-Vorstand nehmen

Die Deutsche Post AG hat jeglichen Anstand verloren. Deshalb muss sich die Bundesregierung als Anteilseigner endlich einmischen. Denn Tarifflucht ist nicht akzeptabel und ebenso wenig der Einsatz von Beamten und Leiharbeitskräften als Streikbrecher. Die Post muss endlich wieder zu einem fairen Umgang mit den Beschäftigten und Gewerkschaften zurückfinden. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GruenSprecher: “Wer das Klima schont, wird belohnt. Wir wollen den ökologischen Umbau sozial gerecht gestalten.” - Anton #Hofreiter im…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @Die_Gruenen: Hans Christian Ströbele @MdB_Stroebele feiert heute seinen 80. Geburtstag. Ströbi, leidenschaftlicher Demonstrant, Mann de…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GrueneBundestag: Beim zukünftigen Wandel des Arbeitsmarkts wird die Arbeitsagentur eine zentrale Rolle spielen. Wir wollen daher die Ar…