Inhalt

Wahlkampf 2013

10.09.2013

Wahlaufruf: GewerkschafterInnen wählen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN!

Vier Jahre Schwarz-Gelb sind genug: Die Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander und der Niedriglohnsektor in Deutschland ist gewachsen. Das Versagen von Schwarz-Gelb bei der Regulierung der Banken und der Finanzmärkte ist genauso offensichtlich wie ihre Unfähigkeit, die Steuer- und Gesundheitspolitik gerecht zu gestalten. Angesichts der Eurokrise und deren Folgen ist Handeln unerlässlich. Die soziale Dimension muss wieder in das Zentrum der Politik gerückt werden. Deshalb ruft GewerkschaftsGrün zur Wahl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei der Bundestagswahl 2013 auf! … weiterlesen

10.09.2013

Anhörung Albklinik

Der Landrat hatte zur Anhörung in die Alenberghalle eingeladen, denn es stehen erneut Veränderungen aufgrund von notwendigen Einsparungen an. Und über 700 Menschen sind gekommen. Ich war beeindruckt. An diesem Abend ging es mir nicht um Wahlkampf – ich war aus Interesse dort, denn ich kritisiere schon lange die schwarz-gelbe Krankenhauspolitik. Die Krankenhäuser sind unterfinanziert, weil insbesondere die Mehrkosten bei den Betriebskosten und durch Tariferhöhungen nicht vergütet werden. Die Krankenhäuser schreiben rote Zahlen und das geht zu Lasten der Beschäftigten und dem Versorgungsangebot. Hier ist Handeln notwendig. Wir wollen das ändern.

10.09.2013

Wahlkampf in Waiblingen

Ich habe in Waiblingen meine grüne Kollegin unterstützt. Wir hatten eine Veranstaltung in den Remstal-Werkstätten und eingeladen waren Menschen mit psychischen Erkrankungen. Ich war begeistert, wie viele gekommen sind und wie viele Fragen rund um die Sozialpolitik gestellt wurden. Ein wichtiges Thema war die Situation, wenn psychisch Erkrankte einem gesetzlichen Vertreter unterstellt sind. Im Mittelpunkt stand aber die Situation auf dem Arbeitsmarkt, die nur als äußerst schlecht bezeichnet werden kann. Psychisch Kranke haben kaum Chancen auf einen Arbeitsplatz. Mein Ziel ist ein Arbeitsmarkt, der allen Menschen Chancen eröffnet, denn alle haben Stärken und Schwächen.

10.09.2013

Regionale Produkte und bezahlbarer Wohnraum

Ich habe in Pfullingen den „Bauralada“ besucht und dabei ging es um die Vermarktung von regionalen Produkten. Und im Gespräch mit Bürgermeister Rudolf Heß haben wir uns über die vielfältigsten Themen ausgetauscht. Im Vordergrund stand insbesondere die Notwendigkeit bezahlbaren Wohnraum anzubieten. Es war ein interessanter und schöner Vormittag in Pfullingen. … weiterlesen

09.09.2013

Franz Alt begeisterte die Menschen für die Energiewende

Als besonderen Gast und Wahlkampfhelfer konnte ich den Journalist und Publizisten Franz Alt für einen Auftritt im Reutlinger Nepomuk gewinnen. Der Vortrag „Auf der Sonnenseite“, wie auch Alts gleichnamiges Buch benannt ist, lockte rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörer in den Saal. Geboten wurde ihnen ein furioser und mitreißender Exkurs, warum die Energiewende notwendig ist und warum sie uns alle zu Gewinnern macht. … weiterlesen

08.09.2013

Bikers Day 2013

Ich habe mich mal wieder auf das E-Bike geschwungen und den „Radsonntag für den guten Zweck“ in Pliezhausen unterstützt. Der Aktionstag findet zu Gunsten Mukoviszidose-kranker Kinder in der Region Neckar-Alb statt. Die Startgebühren und der Verkauf von Speisen und Getränken kommt der Regionalgruppe Reutlingen/Tübingen/Zollernalb des Mukoviszidose e.V. zu Gute. Diese engagierte und wichtige Arbeit unterstütze ich gerne. … weiterlesen

07.09.2013

Infostand in Reutlingen

Es wird zwar hektischer am Infostand, aber dennoch genieße ich diese Zeit. Ich habe intensive Gespräche mit den Menschen und spüre immer mehr Interesse an der Bundestagswahl. Vor allem bekomme ich auch viel Unterstützung und Zuspruch. Das tut gut. … weiterlesen

06.09.2013

Freitagsfrühstück bei der Arbi

Das Gespräch bei der Arbeiterbildung in Reutlingen war interessant und wenn es vielfältige Diskussionen gibt, macht es mir auch Spaß. Natürlich ging es um prekäre Beschäftigung – hier konnte ich über meine Ziele und meine Haltung informieren. Aber es ging auch um die aktive Arbeitsmarktpolitik. Schwarz-Gelb hat in diesem Bereich heftig die Mittel gekürzt. Das war unverantwortlich. Vor allem brauchen wir ein anderes Denken und deshalb haben wir unser Konzept „sozialer Arbeitsmarkt“ entwickelt. Nicht Arbeitslosigkeit sondern Arbeit soll finanziert werden durch geförderte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, die arbeitsmarktnah ist und auf Freiwilligkeit basiert.

06.09.2013

„Zeit für mehr Gerechtigkeit“ mit Frank Bsirske

Frank Bsirske ist als Vorsitzender von ver.di der Experte für das Thema Gerechtigkeit. Ich habe mich sehr gefreut, dass er nach Reutlingen gekommen ist, um mich im Wahlkampf zu unterstützen. Zu Beginn der Veranstaltung hat Bsirske wortgewaltig die Situation in Deutschland beschrieben – die Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt, die drohende Altersarmut und die ungleiche Vermögensverteilung. Seit Fazit lautet: „Jetzt ist es an der Zeit für einen Akt ausgleichender Gerechtigkeit". Dem kann ich mich nur anschließen. … weiterlesen

05.09.2013

„Kaffee, Kuchen und Politik“ in Pforzheim

Ich habe in Pforzheim meinen Kollegen Memet Kilic unterstützt. Und diese Idee bei Kaffee und Kuchen zu diskutieren, war wirklich sehr schön. Es war eine interessante Gesprächsrunde, die einen weiten Bogen gespannt hat über Arbeitsmarktpolitik bis hin zur Friedenspolitik und Rüstungsexport. Es hat Spaß gemacht. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Super! Ver.di unterstützt "Fridays for Future"! #Klimaschutz #verdi https://t.co/RN8CNYDN5L

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @MiKellner: Der #DeutschlandTrend zeigt wieder: Die Politik ist jetzt am Zug und muss dringend in Sachen Klimaschutz handeln. Wir können…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Schafe, Holzbrillen, geniale Stickarbeiten, Schwarzhalsziegen, Alpakas, Kochkurs mit Menschen mit Behinderung, Nuss… https://t.co/Ax38nDvuOa