Inhalt

11.02.2010

Einigung bei ALRT ist ein Erfolg der Beschäftigten

Die erfolgreiche Einigung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat von Automotive Lighting freut Beate Müller-Gemmeke persönlich. In einer Pressemitteilung fordert sie, dass das Unternehmen jetzt zukunftsfähig gemacht werden muss.

Dieses Ergebnis ist ein Erfolg für die Beschäftigten. Die Belegschaft kann stolz sein auf das, was sie erreicht hat. In mehrwöchigen Verhandlungen und mehreren Streikwellen konnte die Unternehmensleitung überzeugt werden, von ihren Verlagerungsplänen zu großen Teilen abzusehen. Dieser Erfolg von Belegschaft, Betriebsrat und IG Metall zeigt: Solidarität, Geschlossenheit und Engagement lohnen sich. Dieses Ergebnis freut mich auch ganz persönlich. Denn die Ängste der Beschäftigten vor Arbeitsplatzverlusten, die ich in vielen Gesprächen spüren konnte, gingen mir unter die Haut.

Der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis 31.12.2015 und der Verbleib einer Reflektoren-Fertigungslinie in Reutlingen sind hier eine große Erleichterung. Gleichzeitig muss bereits über das Jahr 2015 hinaus gedacht werden: die Einrichtung einer Arbeitsgruppe für die Ausarbeitung eines langfristigen Zukunftskonzepts und der Aufbau wichtiger Zukunftstechnologien weisen in die richtige Richtung. Nun ist auch die Politik gefragt, gemeinsam nach langfristigen Lösungen zu suchen, um den Standort Reutlingen weiter zu stärken. Hierzu bin ich bereit, mit der Unternehmensleitung in einen Dialog zu treten.

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @georgrestle: Heute den ganzen Tag in Aachen bei #FridaysForFuture verbracht. Mein Fazit: Wer diese Bewegung (immer noch) unterschätzt,…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GrueneBundestag: Menschenrechte sind die Grundlage unserer Flüchtlingspolitik. Wir fordern: Neuanfang in der Fluchtursachenbekämpfun…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @LINKEPELLI: Am letzten Abend unserer Kanada-Reise trafen wir uns beim Generalkonsul in Toronto (Kanada). Wir haben viele Gespräche zu M…