Inhalt

03.05.2012

Kristina Schröder? Nicht meine Ministerin!

Fast 23.000 Unterschriften sind bisher zusammen gekommen – ich gehöre zu den UnterzeichnerInnen. Die Plattform „nichtmeineministerin.de“ fordert Bundesministerin Kristina Schröder auf, endlich ihr Amt ernsthaft wahrzunehmen und sich für Frauen stark zu machen. Mit ihrem Buch „Danke, emanzipiert sind wir selber!“ tut sie genau das Gegenteil.

Sie ignoriert damit das Offensichtliche: Frauen bekommen weniger Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit, es fehlen ausreichend Kitaplätze, gläserne Decken hindern Frauen am beruflichen Aufstieg, die Gefahr von weiblicher Altersarmut aufgrund von Teilzeitarbeit, Niedriglohnsektor und geringfügiger Beschäftigung ist nach wie vor hoch. Kristina Schröder verschließt vor diesen Problemen die Augen und lässt die Frauen alleine. Auch ich sage: Das ist nicht meine Ministerin!

Aufruf zum Unterschreiben

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @georgrestle: Heute den ganzen Tag in Aachen bei #FridaysForFuture verbracht. Mein Fazit: Wer diese Bewegung (immer noch) unterschätzt,…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GrueneBundestag: Menschenrechte sind die Grundlage unserer Flüchtlingspolitik. Wir fordern: Neuanfang in der Fluchtursachenbekämpfun…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @LINKEPELLI: Am letzten Abend unserer Kanada-Reise trafen wir uns beim Generalkonsul in Toronto (Kanada). Wir haben viele Gespräche zu M…