Inhalt

20.04.2010

WSI-Arbeitskampfstatistik: Trend zur Zersplitterung des deutschen Tarifsystems ungebrochen

In einer Pressemitteilung hat Beate Müller-Gemmeke den Trend zur Zersplitterung der deutschen Tariflandschaft, zur Tarifflucht und die Weigerung vieler Unternehmen, einen Tarifvertrag ab zu schließen kritisiert. Dagegen müssen die Politik, die Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaften etwas tun. Ansonsten werden gut bezahlte sowie sichere Arbeitsplätze kontinuierlich abnehmen und die Planungssicherheit der Unternehmen darunter leiden. … weiterlesen

20.04.2010

WSI-Arbeitskampfstatistik: Trend zur Zersplitterung des deutschen Tarifsystems ungebrochen

In einer Pressemitteilung hat Beate Müller-Gemmeke den Trend zur Zersplitterung der deutschen Tariflandschaft, zur Tarifflucht und die Weigerung vieler Unternehmen, einen Tarifvertrag ab zu schließen kritisiert. Dagegen müssen die Politik, die Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaften etwas tun. Ansonsten werden gut bezahlte sowie sichere Arbeitsplätze kontinuierlich abnehmen und die Planungssicherheit der Unternehmen darunter leiden. … weiterlesen

19.04.2010

Protestschreiben an die Germania Fluggesellschaft mbH

Viele Unternehmen wehren sich mit Händen und Füßen gegen die betriebliche Mitbestimmung. Ein solches Unternehmen ist auch die Germania Fluggesellschaft mbH. Fünf Piloten hatten versucht eine Tarifkommission zu bilden. Mit dem Ergebnis, dass sie von der Fluggesellschaft fristlos gekündigt wurden. Daraufhin hat Beate Müller-Gemmeke einen Brief an die Unternehmensleitung geschrieben, der bisher aber nicht beantwortet wurde. … weiterlesen

15.04.2010

Kleine Anfrage: Arbeitsbedingungen, Outsourcing und Zeitarbeit in Bundesministerien und deren nachgeordneten Behörden

Die Antwort auf diese Kleine Anfrage zeigt, dass auch in den Ministerien Outsourcing eine Rolle spielt, die als bedenklich angesehen werden muss. Auffallend ist vor allem auch, dass Frauen unterrepräsentiert Arbeitsplätze in Ministerien besetzen und zwar um die Hälfte weniger als Männer. … weiterlesen

08.04.2010

Klebeeffekt der Zeitarbeit ist Mythos

Leiharbeit ist zwar sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, aber sie ist und bleibt ein Schleudersitz zurück in die Arbeitslosigkeit, so Beate Müller-Gemmeke in einer Pressemitteilung. Die DGB-Studie zeigt es ganz deutlich: Der Klebeeffekt der Zeitarbeit ist ein Mythos, denn Leiharbeitskräfte haben ein hohes Risiko wieder arbeitslos zu werden. Die Regierungsfraktionen dürfen davor nicht weiter die Augen verschließen und müssen endlich gegen die prekären und unsicheren Arbeitsplätze in der Leiharbeit vorgehen. … weiterlesen

01.04.2010

Kein Zwang zur Leiharbeit

Zu dem Vorschlag von Josef Schlarmann, Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU, Langzeitarbeitslose mit schwierigen Biographien in die Zeitarbeit zu drängen, erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für Arbeitnehmerrechte, dass es keinen Sinn mache Menschen um jeden Preis in prekäre Beschäftigungsverhältnisse zu drängen. … weiterlesen

31.03.2010

Abmahnung angemessener als Kündigung - Gesetzesänderung notwendig

Zum Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg im sogenannten Maultaschen-Fall erklärt Beate Müller-Gemmeke in einer Pressemitteilung ebenfalls ihre Zweifel an der fristlosen Kündigung. … weiterlesen

31.03.2010

Abmahnung angemessener als Kündigung - Gesetzesänderung notwendig

Zum Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg im sogenannten Maultaschen-Fall erklärt Beate Müller-Gemmeke in einer Pressemitteilung ebenfalls ihre Zweifel an der fristlosen Kündigung. … weiterlesen

26.03.2010

Enttäuschung über Entschließung des Bundesrates zur Zeitarbeit

Zur Entschließung des Bunderats erklärt Beate Müller-Gemmeke in einer Pressemitteilung, dass der Prüfauftrag an die Bundesregierung nichts Neues sei und dem Missbrauch in der Zeitarbeitsbranche weiterhin tatenlos zugesehen wird. … weiterlesen

26.03.2010

Rede: Fairness in der Leiharbeit

Erneut gab es eine Plenardebatte zum Thema Leiharbeit. Den Antrag der SPD bezeichnete Beate Müller-Gemmeke als zu vage. Dem vorgestellten 11. Bericht der Regierung zur Leiharbeit attestierte sie zweifelhafte Qualität. Insgesamt bemängelte sie die Tatenlosigkeit der Bundesregierung angesichts des Missbrauchs in der Zeitarbeit und empfahl „zügig zu Handeln statt ewig zu Prüfen“. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Super 😀https://t.co/fV0jaL77Za

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @TerliWetter: “Ursache für Dürre und Hitze ist ein Strömungsmuster in der Atmosphäre, das dieses Jahr immer wieder neue „blockierende“ W…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @ZDFheute: Grünen-Chefin @ABaerbock gehen die angekündigten Maßnahmen der Bundesregierung im Fall #Khashoggi nicht weit genug. Sie ford…