Inhalt

26.04.2019

Unterwegs in Waldshut-Tiengen

Ich war in Waldshut-Tiengen unterwegs. Zuerst habe ich einen Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger besucht. Und abends war ich zu einer Diskussion zum Thema „gerechte Arbeit“ eingeladen. Es war interessanter und angenehmer Veranstaltungstag.

Beim Beschäftigungsträger PVD werden langzeitarbeitslose Menschen unterstützt. Sie haben die Möglichkeit in einer Holzwerkstatt, in einer Fahrradwerkstatt oder in einem SecondHand-Kaufhaus zu arbeiten. So kommen die Menschen wieder in der Arbeitswelt an und können Fuß fassen. Natürlich war das neue Gesetz zum Sozialen Arbeitsmarkt ein wichtiges Thema beim Gespräch mit dem Leiter der Einrichtung Wolfgang Frech. Denn es gibt noch viele Problem, die gelöst werden müssen.

Abends war dann eine Podiumsdiskussion zum Thema „gerechte Arbeit“. Denn das Thema treibt viele Menschen um. Viele arbeiten in unsicheren und schlecht bezahlten Jobs und machen sich zu Recht Sorgen, um ihre Absicherung im Alter. Darüber habe ich gemeinsam mit dem Betriebsratsvorsitzenden Heinrich Holl und den interessierten Gästen diskutiert.

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Respekt! "Kein Platz für Rassismus" - 32 Mannschaften waren beim Turnier - auch unser "Green Team". Es war ein Tag… https://t.co/KQEUHHzQYv

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @fbrantner: Papazeit für das Baby direkt nach der Geburt? Die #EuropäischeUnion #EU sieht das vor - aber Ministerin Giffey @BMFSFJ sieht…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: #Langzeitarbeitslose dürfen nicht aufs Abstellgleis gestellt werden. Sie brauchen die gleichen Chancen auf Weiterbi… https://t.co/K8uCQZeiBv