Inhalt

03.03.2017

Veranstaltung zum Frauentag

17-03-03_Frauentag

Dieses Jahr bin ich am Frauentag leider in Berlin. Deshalb habe ich kurz vorher zu einer Veranstaltungung „Lohngerechtigkeit und Zeitsouveränität – das wäre gerecht!“ in Reutlingen eingeladen. Es war ein sehr netter Abend, an dem wir lange diskutiert haben.

Frauen sind echte Organisationstalente. Da ist die Erwerbsarbeit, da sind die Kinder, die Eltern, die Pflege brauchen und die ehrenamtliche Arbeit. Zeit ist knapp. Vor allem für Frauen. Und Zeit ist Geld. Doch auch hier wird es knapp für die Frauen. Denn sie verdienen im Schnitt immer noch 21 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Das ist die Entgeltlücke, die die Bundesregierung jetzt angeblich schließen will. Doch statt Equal Pay zündet die Regierung nur eine Nebelkerze und das auch nur für einige wenige Frauen. Das ist nicht genug. Arbeitszeit muss gerecht vergütet werden.

Arbeitszeit ist vor allem auch Lebenszeit. Frauen brauchen Zeit. Sie wollen ihr Arbeitspensum schaffen, ohne ständig zu hetzen. Die Beschleunigung und Verdichtung hat unser Leben verändert – das berufliche wie das private. Deshalb müssen die Arbeitszeiten beweglicher werden, damit Beruf und Leben gut zusammen passen. Denn wir leben nicht, um zu arbeiten, sondern wir arbeiten, um gut zu leben. Das waren die Themen, über die wir lebhaft diskutiert haben.

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @georgrestle: Heute den ganzen Tag in Aachen bei #FridaysForFuture verbracht. Mein Fazit: Wer diese Bewegung (immer noch) unterschätzt,…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @GrueneBundestag: Menschenrechte sind die Grundlage unserer Flüchtlingspolitik. Wir fordern: Neuanfang in der Fluchtursachenbekämpfun…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @LINKEPELLI: Am letzten Abend unserer Kanada-Reise trafen wir uns beim Generalkonsul in Toronto (Kanada). Wir haben viele Gespräche zu M…