Inhalt

06.04.2018

„Ein Leben in Würde“ – sozial abgesichert und durch gute Arbeit

Wenn es um Sozial- und Arbeitsmarktpolitik geht, dann werden gerade drei Debatten geführt. Es geht um Hartz IV, weil die soziale Absicherung nicht vor Armut schützt. Die Langzeitarbeitslosigkeit hat sich verfestigt, deshalb werden Beschäftigungsmöglichkeiten gefordert. Und es gibt das Dauerthema prekäre Arbeit. Alle drei Themen müssen im Zusammenhang gesehen werden und genau diesen Bogen werde ich bei der Veranstaltung am 11. April um 19.00 Uhr im „Wohnz!mmer“, Marktplatz 6, in Dornstetten spannen.

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @ManuelaRottman: Umfragen sind Umfragen. Dank an alle in Bayern, die klar machen, dass sie über Probleme reden wollen, und nicht über Sc…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Ein #SozialerArbeitsmarkt, der sich nur am #Mindestlohn orientiert, ist nicht attraktiv für tarifgebundene Betriebe… https://t.co/dk7P4hhZO7

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @RobertHabeck: #Kubicki in klarer Eindeutigkeit zu #SamiA. Gut, wenn @fdp bei Rechtstaat und Bürgerrechten bleibt! https://t.co/jiKpxFm…