Inhalt

Pressemitteilungen

11.09.2019

Ein arbeitsmarktpolitisches Desaster

Es ist ein arbeitsmarktpolitisches Desaster, wenn mehr als die Hälfte aller Menschen in befristeten Jobs höchstes ein Jahr lang beschäftigt sind. Anderthalb Millionen Menschen betrifft das – und die meisten von ihnen nehmen befristete Jobs nur an, weil sie keine andere Alternative haben. Das heißt, sie arbeiten unfreiwillig befristet. … weiterlesen

28.08.2019

Prekäre Beschäftigung nicht länger ignorieren

Der Anteil an atypischer und prekärer Beschäftigung ist trotz leichter Verbesserungen definitiv zu hoch. Es ist nicht akzeptabel, dass dies von der Bundesregierung schulterzuckend hingenommen wird. Sie muss endlich tätig werden. … weiterlesen

19.07.2019

Langzeitarbeitslose nicht aufs Abstellgleis stellen

Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat erhoben, dass die Ausgaben der Bundesagentur für Arbeit für Weiterbildung stark gestiegen sind. Das ist zwar gut, aber diese Weiterbildung kommt bei denen, die sie am nötigsten hätten, kaum an. Arbeitslose im SGB III werden durchschnittlich mit 1.605 Euro gefördert. Langzeitarbeitslose aber nur durchschnittlich mit 331 Euro. Das ist nicht akzeptabel. Langzeitarbeitslose müssen die gleichen Chancen auf Aus- und Weiterbildung bekommen. Immer nur kurzfristige Maßnahmen von der Stange, das ist zu wenig. … weiterlesen

16.07.2019

Tariffreie Zone Amazon geht zulasten der Beschäftigten

Die Gewerkschaft ver.di hat zum Streik an den Amazon-Prime Days am 15. und 16. Juli aufgerufen, da Amazon immer noch keinen Tarifvertrag hat. Ich unterstütze die Streiks der Amazon-Beschäftigten aus vollem Herzen und erkläre mich solidarisch. Denn die Beschäftigten haben höhere Löhne, gute Arbeitsbedingungen und vor allem auch Respekt und Anerkennung in Form eines Tarifvertrags verdient. … weiterlesen

10.07.2019

Mindestlohn: Bundesregierung muss endlich effektive Kontrollen ermöglichen

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat veröffentlicht, dass im Jahr 2017 über eine Million Beschäftigte in Deutschland weniger als den gesetzlichen Mindestlohn erhalten haben. Das geht gar nicht. Die Bundesregierung muss endlich flächendeckende Kontrollen garantieren. Und diese Kontrollen müssen effektiv sein und das funktioniert nur, wenn die Arbeitszeit umfassend dokumentiert wird. Es muss endlich Schluss damit sein, dass Beschäftigte weniger als Mindestlohn verdienen. Denn jegliche Arbeit hat ihren Wert.    … weiterlesen

01.07.2019

Sozialer Arbeitsmarkt – noch keine Erfolgsgeschichte

Die neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen noch immer eine große Baustelle, denn die Zahl der langzeitarbeitslosen Menschen ist anhaltend hoch. Es war richtig, dass Anfang des Jahres endlich der Soziale Arbeitsmarkt eingeführt wurde. Es besteht aber Nachbesserungsbedarf. Es darf keine Zuweisung und keine Sanktionsandrohung geben. Und die notwendige ganzheitliche Betreuung muss tatsächlich individuell ausgestaltet werden. Es bleibt also viel zu tun, wenn der Soziale Arbeitsmarkt eine wirkliche Chance für Erwerbslose werden soll. … weiterlesen

27.06.2019

Auch Beschäftigte bei Ryanair brauchen starke Betriebsräte

Ryanair behindert die Wahl von Betriebsräten. Das kritisiere ich scharf. Im Bundestag wurden die gesetzlichen Regelungen verändert und Ryanair muss das jetzt endlich auch akzeptieren. Das deutsche Arbeitsrecht gilt auch für Ryanair! Und das bedeutet, die Beschäftigten von Ryanair haben das Recht auf starke Betriebsräte.  … weiterlesen

26.06.2019

Mindestlohn mit aller Konsequenz durchsetzen

Der DGB hat Kritik an der mangelnden Durchsetzbarkeit des Mindestlohns. Damit hat er Recht. Der Mindestlohn muss endlich mit aller Konsequenz durchgesetzt werden. Es kann nicht angehen, dass über eine Million Menschen arbeiten und um ihren Lohn geprellt werden. Das ist absolut nicht akzeptabel. … weiterlesen

24.06.2019

Gute Arbeit statt prekärer Beschäftigung

Die WSI-Datenauswertung der Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass es viel zu viel atypische Beschäftigung gibt. Immer noch arbeiten viel zu viele Menschen atypisch und prekär. Vor allem Frauen stecken oft in Teilzeit- und Minijobs gest. Das ist nicht akzeptabel,  denn so werden viele dieser Frauen in die Altersarmut gedrängt. … weiterlesen

04.06.2019

Gute Pflege geht nur mit attraktiven Arbeitsbedingungen

Die Vorstellung der Ergebnisse der „Konzertierten Aktion Pflege“ zeigt, das ist zu wenig. Gute Pflege braucht attraktive Rahmenbedingungen und faire Löhne für die Pflegekräfte. Deshalb ist ein Tarifvertrag in der Pflege dringend nötig, der für alle gilt, auch für entsandte Pflegekräfte aus dem europäischen Ausland. Zusammen mit einer spürbaren Verbesserung der Arbeitsbedingungen ist die tarifliche Entlohnung ein wichtiger Baustein, um dem steigenden Fachkräftemangel in der Pflege entgegen zu wirken. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @georgrestle: Höcke und die Pressefreiheit. „Es ist klar, dass es mit mir kein Interview für Sie mehr geben wird. Vielleicht werde ich j…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Der Wandel der Automobilindustrie muss #ökologisch + #sozial ausgestaltet werden. Zentral sind ein neues… https://t.co/Pg2ifOY9dj

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @SPIEGELONLINE: Niklas Frank ist der Sohn des ehemaligen NS-Generalgouverneurs im besetzten Polen, Hans Frank. In einem persönlichen Ess…