03.08.2017

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

Albtour 2017 – Dank an mein Team

Gruppe_1
Gruppe_1
Cindy_1
Cindy_1
Florian_1
Florian_1
Hanne_1
Hanne_1
Simone_1
Simone_1
Martin_1
Martin_1
Theo_1
Theo_1
Janina_1
Janina_1
Karin_1
Karin_1
Max_1
Max_1
Cindy_2
Cindy_2
Florian_3
Florian_3
Gruppe_2
Gruppe_2
Gruppe_3
Gruppe_3
Cindy_3
Cindy_3
Marcel_1
Marcel_1
Joschua_1
Joschua_1
Simone_3
Simone_3
Martin_3
Martin_3
Marco
Marco
Hanne_2
Hanne_2
Florian_4
Florian_4
Louisa_1
Louisa_1
Marcel_2
Marcel_2
Max_2
Max_2
Karin_2
Karin_2
Cindy_4
Cindy_4
Florian_2
Florian_2
Martin_2
Martin_2
Simone_2
Simone_2

 

Auf meiner neunten Albtour haben mich wunderbare Menschen begleitet. 11 Tage – 310 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 21 km/h – über 40 Stationen – etwa 80 Stunden im Gespräch – rund 15 Stunden auf dem Rad – und mit dabei war immer mein tolles Team. Wir hatten eine super Stimmung, eine großartige Atmosphäre und wir haben viel gelacht. Für diese wunderschöne Zeit bedanke ich mich bei allen ganz herzlich.

Meine neunte Albtour war interessant. Ich habe viel gehört, erlebt und ich hatte tolle Begegnungen. Möglich ist solch eine Tour nur mit einem tollen Team und einer guten Organisation. Auch dieses Jahr war die Tour „rund“ – alles war gut organisiert. Die Stationen waren interessant und der Tagesablauf perfekt. Eine aufwändige Planung hat dafür gesorgt, dass wir immer gut in der Zeit waren. Verantwortlich dafür waren Janina, Cindy, Hanne und Simone. Wichtig war einmal mehr vor allem der beste Guide, den es gibt – Florian – er kennt alle Fahrradwege, die schönsten Routen – nur er weiß immer den Weg. Wichtig war auch das Begleitfahrzeug für Umzüge, Organisation, Verpflegung und Notfälle. Hanne ist immer für uns da. Vor allem Cindy hat mich immer liebevoll gedrängelt, damit ich auch tatsächlich den Tourplan einhalte. Karin hatte immer den Block dabei und fleißig Informationen notiert und am Abend flugs Texte für die Homepage geschrieben. Nur so konnte die Albtour immer online aktuell verfolgt werden. Mein Team ist großartig.

Die Albtour braucht vor allem auch ein tolles grünes Begleit-Team, das die Tage und Abende mit Leben füllt. Manche haben mich ständig begleitet – Cindy, Florian, Hanne, Simone, Karin, Martin. Einige sind mehre oder einzelne Tage mit geradelt – Janina, Timo, Marcel, Julia, Joel, Joschua, Hanna, Marco, Paul, Thomas, Lothar. Besonders gefreut hat mich, dass mein 85-jähriger Vater 7 Tage lang und auch mein Sohn Max mit seiner Freundin Louisa mit dabei waren.

Nur mit solch einem großartigen grünen Team kann so eine Tour gelingen und mein Team hat mir auch gut getan. Ich bedanke mich bei allen ganz herzlich und ich freue mich auf die Albtour 2018.