Inhalt

25.06.2015

Diskussion über Sterbehilfe

Die Schüler*innen des Diakonischen Instituts für Soziale Berufe hatten zu einer Diskussion über das Thema Sterbehilfe eingeladen. Mit dabei war auch ein „Sterbehelfer“ und seine Argumentation ging mir schon heftig unter die Haut. Meine Position zum Thema ist eindeutig. Die Sterbehilfe soll weiterhin straflos bleiben, aber nicht wenn sie geschäftsmäßig durch Vereine oder Einzelpersonen angeboten wird. Für mich wäre Sterbehilfe als Dienstleistungsangebot eine Bankrotterklärung. Die Politik und die Gesellschaft müssen vielmehr alles Erdenkliche tun, damit die Menschen am Ende des Lebens nicht alleine sind und möglichst schmerzfrei und menschenwürdig sterben können. Notwendig ist eine flächendeckende Hospiz- und Palliativversorgung mit ausreichend Personal. Mit dieser Haltung gehe ich auch in die Diskussion im Bundestag, wenn nächste Woche dazu fünf unterschiedliche Gesetzentwürfe eingebracht werden.

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Super! Ver.di unterstützt "Fridays for Future"! #Klimaschutz #verdi https://t.co/RN8CNYDN5L

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @MiKellner: Der #DeutschlandTrend zeigt wieder: Die Politik ist jetzt am Zug und muss dringend in Sachen Klimaschutz handeln. Wir können…

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Schafe, Holzbrillen, geniale Stickarbeiten, Schwarzhalsziegen, Alpakas, Kochkurs mit Menschen mit Behinderung, Nuss… https://t.co/Ax38nDvuOa