Inhalt

09.04.2018

Studiengang „Soziale Arbeit“ wieder in Reutlingen

Früher gab es die Evangelische Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen. Auch ich habe dort studiert. Dann ging der Studiengang an die Evangelische Hochschule Ludwigsburg. Jetzt beginnen wieder 35 Student_innen mit dem neuen Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit“ in Reutlingen. Und heute wurde die Außenstelle auf dem Hochschulcampus offiziell eröffnet. Das freut mich und das ist wichtig für die Stadt und die Region.

Die Stadt hat lange Jahre darunter gelitten, dass die Fachhochschule geschlossen wurde. Immerhin gibt es in der Region viele große soziale Einrichtungen und Unternehmen. Sie brauchen das Fachpersonal und leiden heute entsprechend unter einem extremen Fachkräftemangel. Thomas Poreski, mein Kollege aus dem Landtag, hat das erkannt und hat sich beharrlich für diesen neuen Studiengang auf dem Campus eingesetzt. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer wurde überzeugt und hat sich dafür eingesetzt, denn bei der Region Neckar-Alb handelt es sich um das „Soziallabor Baden-Württembergs“ und weil die Außenstelle in eine bereits bestehende staatliche Hochschule eingebettet wurde. Sie nannte es ein „schlaues Modell.“

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @ManuelaRottman: Umfragen sind Umfragen. Dank an alle in Bayern, die klar machen, dass sie über Probleme reden wollen, und nicht über Sc…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Ein #SozialerArbeitsmarkt, der sich nur am #Mindestlohn orientiert, ist nicht attraktiv für tarifgebundene Betriebe… https://t.co/dk7P4hhZO7

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @RobertHabeck: #Kubicki in klarer Eindeutigkeit zu #SamiA. Gut, wenn @fdp bei Rechtstaat und Bürgerrechten bleibt! https://t.co/jiKpxFm…