Inhalt

Sozialstaat

25.09.2018

Podiumsdiskussion beim Fachtag „Armutsrisiko Frau-Sein?!“

Als Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte war ich beim Fachtag zum politischen Podium eingeladen. Frauen haben nach wie vor ein hohes Armutsrisiko. Ein Grund dafür ist die schlechtere Bezahlung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Neben „gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit“ müssen insbesondere die sozialen Berufe aufgewertet werden. Ein weiteres Problem sind die Minijobs – sie sollten sozialversicherungspflichtig werden. Außerdem haben wir über falsche Anreize, wie das Ehegattensplitting, diskutiert. Es war eine interessante Debatte.   … weiterlesen

16.07.2018

Werkstattgespräch zum Thema Wohnen in Stadt und Kreis

Die Liga der freien Wohlfahrtsverbände hat zum Werkstattgespräch eingeladen und ich bin gerne gekommen, denn das Thema ist mir sehr wichtig. Wohnen ist mittlerweile zu einer sozialen Frage geworden. Immer höhere Mieten und immer weniger Wohnraum werden zum existentiellen Problem gerade für die Menschen, die nicht so viel Geld zum Leben haben. Sie werden immer weiter an den Rand gedrängt und sind eindeutig die Verlierer auf dem Wohnungsmarkt. Wohnen ist ein gesellschaftliches Problem, das uns alle angeht. Gemeinsam mit den Expert_innen aus Stadt und Kreis haben wir Lösungen diskutiert. Für mich ist klar: wir brauchen endlich eine neue Wohngemeinnützigkeit und eine Mietpreisbremse, die auch tatsächlich ihren Namen verdient.

13.07.2018

Treffen mit der BruderhausDiakonie mit Pfarrer Lothar Bauer

Ich treffe mich immer wieder gern mit dem Vorstand der BruderhausDiakonie. Dabei besprechen wir alle relevanten Themen. Bei diesem Gespräch stand der geplante Soziale Arbeitsmarkt im Mittelpunkt. Ich habe meine Einschätzung und meine Kritikpunkte erläutert. Wir brauchen unbedingt geförderte Beschäftigung, denn Langzeitarbeitslose brauchen Chancen und Perspektiven. Aber die Rahmenbedingungen müssen auch stimmen. Und deshalb kritisiere ich, dass der Soziale Arbeitsmarkt sich nur am Mindestlohn orientieren soll. Das ist fatal. Denn so wird es für Träger wie die BruderhausDiakonie schwer, sich zu engagieren.

05.06.2018

Jahresempfang der Caritas

Der Rahmen für den Jahresempfang im Katholischen Schulzentrum „Edith Stein“ war gut gewählt. Und auch das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ war aktuell. Wichtig sind aber auch die vielen guten Gespräche, die an so einem Abend möglich sind. Ich habe viele bekannte Gesichter getroffen – unter anderem auch Vertreter der Mitarbeiterseite der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes. Es war ein sehr interessanter Abend. … weiterlesen

08.05.2018

Treffen mit der Gruppe „Bedingungsloses Grundeinkommen“

Auch in Reutlingen gibt es eine Gruppe „Grundeinkommen“, die sich regelmäßig trifft. Ich habe sie besucht und wir haben uns an diesem Abend ausgetauscht. Dabei haben wir alle Aspekte rund um das Grundeinkommen besprochen. Es war sehr interessant und es waren auch Gäste mit dabei. Es war ein interessanter Austausch.

21.04.2018

taz lab zur Zukunft der Arbeit

Ich war zur taz lab-Veranstaltung „Fangen wir mal klein an – Über Sinn und Unsinn des Bedingungslosen Grundeinkommens“ eingeladen. Mit dabei war Juha Järvinen, ein Selbstständiger, der in Finnland für das Grundeinkommen ausgewählt wurde, und Michael Bohmeyer, der Mein Grundeinkommen e.V. gegründet hat. Es war eine interessante Diskussion. … weiterlesen

19.04.2018

Antrag: Soziale Teilhabe und Selbstbestimmung - statt Sanktionen und Ausgrenzung

Die Grundsicherung als letztes Netz muss die Menschen vor Armut schützen und selbstbestimmte Teilhabe ermöglichen. Denn das Recht auf ein Leben in Würde steht allen zu. Aber viele Menschen sind bei Hartz IV von Sanktionen und damit von Kürzungen der Mindestsicherung betroffen. Diese Sanktionen wollen wir abschaffen und deshalb haben wir einen Antrag in den Bundestag eingebracht. … weiterlesen

18.04.2018

Wichern Empfang der Diakonie

Die Diakonie hatte unter dem Motto #zuhören eingeladen. Für die Bundesregierung sprach Steffen Seibert ein kurzweiliges Grußwort. Danach folgte ein Vortrag von Prof. Dr. Hans Joas. Und ganz besonders war die Musik mit „Jocelyn B. Smith and The Different Voices of Berlin“. Nach einem langen parlamentarischen Tag tat diese Musik unendlich gut.

10.04.2018

Fachgespräch: Wohnungslosigkeit

Wohnungslosigkeit bedeutet Armut. Etwa eine Million Menschen leben ohne ein Dach überm Kopf. Das ist extrem viel für ein so reiches Land wie Deutschland. Auch in Reutlingen sind die Zahlen hoch. Deshalb habe ich die Expert_innen von vor Ort – von der Arbeiterwohlfahrt, Sozialamt, Diakonie – zu einem Fachgespräch eingeladen. Obdachlosigkeit ist längst kein Randgruppenproblem mehr, sondern in der Mittelschicht angekommen. Denn bei immer mehr Menschen reicht das Einkommen nicht mehr aus für die teure Miete. Aber es gibt auch noch andere Gründe dafür. … weiterlesen

09.04.2018

Studiengang „Soziale Arbeit“ wieder in Reutlingen

Früher gab es die Evangelische Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen. Auch ich habe dort studiert. Dann ging der Studiengang an die Evangelische Hochschule Ludwigsburg. Jetzt beginnen wieder 35 Student_innen mit dem neuen Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit“ in Reutlingen. Und heute wurde die Außenstelle auf dem Hochschulcampus offiziell eröffnet. Das freut mich und das ist wichtig für die Stadt und die Region. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: Die Beschäftigten von #Ryanair haben einen Tarifvertrag und starke Betriebsräte verdient. Für diesen Kampf wünschen… https://t.co/1bfaMi1HWp

  2. Beate Müller-Gemmeke

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @BriHasselmann: Lehrerinnen und Lehrer brauchen unsere Unterstützung und Solidarität gegen Verunglimpfung und Denunziation durch die #AF