Inhalt

Arbeit auf Abruf

29.04.2018

1. Mai: Mehr Gerechtigkeit und faire Löhne

Wir Grünen machen den Tag der Arbeit zum Tag für mehr Gerechtigkeit. Denn auf unserem Arbeitsmarkt geht es alles andere als gerecht zu. Zwar sinkt die Arbeitslosigkeit, aber die Armut vieler Erwerbstätiger bleibt bestehen. 1,16 Millionen Menschen arbeiten und müssen ihren Lohn trotzdem im Jobcenter aufstocken, um über die Runden zu kommen. … weiterlesen

02.10.2017

Arbeit auf Abruf

Ich habe die Bundesregierung zur Arbeit auf Abruf befragt. Die Antwort: über 2 Millionen Beschäftigte arbeiten in diesen extrem unsicheren Arbeitsverhältnissen. Die Beschäftigten müssen ständig zur Verfügung stehen, aber sie wissen nicht, ob der Lohn zum Leben reicht. Für die Große Koalition scheint das aber kein Problem zu sein. Sie vertritt einseitig die Flexibilitätsinteressen der Wirtschaft.   … weiterlesen

28.08.2017

Gespräch mit DGB in Heilbronn

In Heilbronn habe ich mich mit Vertreter_innen des DGB zum Austausch getroffen. Es war ein interessantes Gespräch zu sämtlichen Problemfeldern in der Arbeitswelt. Fazit war: Es muss gerechter zugehen in der Arbeitswelt, egal ob bei der Leiharbeit, Arbeit auf Abruf, Befristungen oder bei den Löhnen. Wir haben auch lange über Pflege geredet. Hier droht ein … … weiterlesen

19.07.2017

Gespräch mit DGB in Ulm

Am Nachmittag vor der Veranstaltung habe ich den Bundestagskandidat, Marcel Emmerich, bei seinem Besuch beim DGB in Ulm begleitet. Wir haben sämtliche Bereiche der Arbeitswelt angesprochen. Es muss gerechter zugehen in der Arbeitswelt, egal ob bei der Leiharbeit, Arbeit auf Abruf, Befristungen oder bei den Löhnen. Und mir ist es wichtig, die Tarifbindung und die … … weiterlesen

18.07.2017

Grüne Betriebsratskonferenz

Ich habe heute interessierte Betriebsräte zu einer Konferenz eingeladen. Die Betriebsräte haben eine Schlüsselfunktion, wenn es darum geht, die Arbeitswelt aktiv mitzubestimmen und sich für die Interessen der Beschäftigten stark zu machen. Doch immer häufiger wird die Betriebsratsarbeit behindert und die Wahl von Betriebsräten sogar verhindert. Auch die politischen Rahmenbedingungen machen es den Betriebsräten durch … … weiterlesen

14.07.2017

Arbeitsrechtstage in Travemünde

ch war bei den „7. Norddeutschen Arbeitsrechtstagen“ in Travemünde zum Podium eingeladen. Und dort wurde lebhaft diskutiert. Tarifeinheit, Digitalisierung, Arbeitszeit, prekäre Beschäftigung. Meine Haltung ist eindeutig: sachgrundlose Befristung abschaffen, Equal Pay ab dem 1. Tag und ein Flexibilitätsbonus bei der Leiharbeit, Arbeit auf Abruf eindämmen. Vor allem sage ich, Hände weg vom Arbeitszeitgesetz! Denn die Arbeitszeit ist heute schon flexibel genug. Was wir aber brauchen ist mehr Zeitsouveränität für die Beschäftigten. Sie sollen mehr mitentscheiden können über die Dauer, Lage und Ort ihrer Arbeitszeit. Die lange Anreise hat sich wirklich gelohnt - das Podium hat mir wirklich gefallen.

24.03.2017

Meine Zwischenfrage zu Arbeit auf Abruf

Während der Debatte zur sachgrundlosen Befristung hat sich die SPD-Kollegin Gabriele Hiller-Ohm kritisch zur Arbeit auf Abruf geäußert. Kurz vor dieser Debatte gab es eine Dokumentation von ZDFzoom, in der auch ich zu Wort kam, und in der sich das Bundesarbeitsministerium wiederum sehr positiv über diese Beschäftigungsform geäußert hat. Diesen Widerspruch musste ich einfach mit einer Zwischenfrage kommentieren. … weiterlesen

22.03.2017

ZDFzoom: Ausgebeutet - Arbeit nur auf Abruf

Rund 1,5 Millionen arbeiten auf Abruf. Die Betriebe profitieren davon, für die Beschäftigten bedeutet das extreme Unsicherheit. Sie müssen ständig zur Verfügung stehen, sonst reicht der Lohn nicht, um über die Runden zu kommen. ZDFzoom hat dazu einen sehr interessanten Beitrag gedreht – mit krassen Beispielen, dazu gehört auch die Deutsche Post AG. Mit dabei … … weiterlesen

14.03.2017

Diskussion zur Digitalisierung und Zeitsouveränität in Karlsruhe

Meine Fraktionskollegin Sylvia Kotting-Uhl hatte mich zu dieser spannenden Diskussion nach Karlsruhe eingeladen. Die Arbeitswelt verändert sich, mit ihr die Wünsche der Beschäftigten. Arbeit wird flexibler, die Arbeitsintensität steigt und die Digitalisierung wird das alles noch verstärken. Gleichzeitig wünschen sich die Beschäftigten mehr Zeit für sich und für ihre Familie, um nicht ständig hetzen zu müssen. Gemeinsam mit den Gästen haben wir darüber diskutiert, wie grüne Politik mehr Zeitsouveränität schaffen will, denn Arbeitszeit ist Lebenszeit. … weiterlesen

16.02.2017

Interview zum Thema Arbeit auf Abruf

Heute hat mich ein Fernsehteam zum Thema Arbeit auf Abruf interviewt. Die Zahl der Beschäftigten, die auf Abruf arbeiten, wird immer größer. Ihre Arbeitsbedingungen sind häufig prekär, denn sie können nur kurzfristig planen und wissen nicht, wie viel Geld sie am Ende des Monats verdienen werden. Hier muss die Politik handeln. Das habe ich im … … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @andreasbotsch: Der @dgb_news Vorsitzende Reiner Hoffmann in einer starken Rede auf dem 4. @ituc Kongress #ituc18: "Wir wollen einen st…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: An das #Qualifizierungschancengesetz wurden auch Änderungen am #Tarifeinheitsgesetz angehängt. Meine Haltung dazu i… https://t.co/FvPv6VKFXy

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @ituc: Europe standing up #ITUC18 Congress with local Danish talent Lil' Kaka and children representing all the nations #ChangeTheRules