Inhalt

Arbeitswelt

28.09.2018

Ein Arbeitsmarkt für alle - Sozialen Arbeitsmarkt verbessern!

Die Arbeitsmarktzahlen sind wie immer gut und dennoch ist der Handlungsbedarf enorm. Nach wie vor gibt es viele langzeitarbeitslose Menschen, die weder von der guten konjunkturellen Lage noch von den Angeboten der Bundesagentur für Arbeit profitieren. Die meisten dieser Menschen brauchen echte Chancen und Perspektiven. Die geplanten Maßnahmen für einen Sozialen Arbeitsmarkt könnten diese Perspektiven bieten, aber dafür müssten die Rahmenbedingungen stimmen. … weiterlesen

28.09.2018

Interview zu Arbeit 4.0

Mareike Kühl forscht derzeit zur Entstehungsgeschichte des Weißbuchs Arbeiten 4.0. Das Thema beschäftigt mich natürlich als Mitglied im Ausschuss Arbeit und Soziales. Deshalb stand ich gerne für das Interview zur Verfügung.

28.09.2018

Brückenteilzeit ist zu eng und zu starr

Lange haben wir darauf gewartet und jetzt liegt das Gesetz endlich auf dem Tisch. Aber was lange währt – wird nicht automatisch gut. Und das gilt leider auch für dieses Gesetz. Es ist maximal ein erster Schritt. Das Gesetz besteht vor allem aus Hürden und das macht die Brückenteilzeit eng und starr. Gerade Frauen müssen gestärkt werden und brauchen eine wirkungsvolle Reform. Mit diesem Gesetz werden aber stattdessen die Arbeitgeber_innen mit Samthandschuhen angefasst und in Watte gepackt. Und deshalb werden viel zu Wenige davon profitieren. Mehr dazu im Video. … weiterlesen

27.09.2018

Fachgespräch zu den Arbeitsbedingungen in der Fleischwirtschaft

Der DGB lädt regelmäßig Expert_innen ein, um sich über die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie auszutauschen. Es gibt ausreichend Arbeitsgesetze zum Schutz der Beschäftigten und zudem ein eigenes Gesetz für die Fleischbranche. Und doch sind die Arbeitsbedingungen in dieser Branche nach wie vor nicht gut. Es war ein interessanter Austausch. Es muss mehr getan werden, damit die Zustände in dieser Branche sich wirklich nachhaltig verbessern.

27.09.2018

Auftakt der Initiative für Respekt, Anstand und Fairness bei der T-Mobile US

T-Mobile US, an der die Deutsche Telekom AG zwei Drittel der Anteile hält, verhält sich gewerkschaftsfeindlich und übt heftig Druck auf die Beschäftigten aus, wenn sie sich gewerkschaftlich organisieren wollen. Der Konzernbetriebsrat hat nun eine Initiative in Lebens gerufen, mit der ein Neutralitätsabkommens gefordert wird. Die Telekom muss aktiv werden. Das unterstütze ich und daher bin ich auch gerne zur Auftaktveranstaltung gekommen. … weiterlesen

25.09.2018

Podiumsdiskussion beim Fachtag „Armutsrisiko Frau-Sein?!“

Als Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte war ich beim Fachtag zum politischen Podium eingeladen. Frauen haben nach wie vor ein hohes Armutsrisiko. Ein Grund dafür ist die schlechtere Bezahlung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Neben „gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit“ müssen insbesondere die sozialen Berufe aufgewertet werden. Ein weiteres Problem sind die Minijobs – sie sollten sozialversicherungspflichtig werden. Außerdem haben wir über falsche Anreize, wie das Ehegattensplitting, diskutiert. Es war eine interessante Debatte.   … weiterlesen

25.09.2018

Kleine Anfrage zur Brückenteilzeit

Am kommenden Freitag berät der Bundestag in erster Lesung eine Reform des Teilzeitrechts. Denn die Bundesregierung will per Gesetz eine Brückenteilzeit schaffen. In einer kleinen Anfrage habe ich versucht, herauszubekommen, warum das Gesetz so starr geraten ist und so viele Hürden hat. Denn so können viel zu wenige Frauen von der Brückenteilzeit profitieren.   … weiterlesen

24.09.2018

Arbeit muss Perspektiven bieten

Die Zahlen der Böckler-Stiftung und die Auswertung des Statistischen Bundesamtes zur „Qualität der Arbeit“ sprechen für sich. Rund vier Millionen Beschäftigte befinden sich über Jahre in perspektivlosen Jobs mit mangelnder sozialer Absicherung. Die meisten von ihnen sind Frauen. Das ist absolut nicht akzeptabel. … weiterlesen

24.09.2018

Anhörung Mindestlohn

Im Ausschuss Arbeit und Soziales war eine Anhörung zum Mindestlohn und behandelt wurde u.a. unser Antrag, mit dem wir fordern, dass der Mindestlohn deutlich stärker steigen muss. Wir wollen dafür das Mindestlohngesetz ändern und die Mindestlohnkommission stärken. Konkret wollen wir, dass die Erhöhung des Mindestlohns sich nicht mehr allein an der Tarifentwicklung orientiert. Nur so kann der Mindestlohn wirklich steigen und nur so kann der Mindestlohn tatsächlich vor Armut schützen. Denn die Beschäftigten sollen in Würde von ihrer Arbeit leben können. Das stärkt dann auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dieser Ansicht war auch unser Sachverständiger Prof. Dr. Stefan Sell.

19.09.2018

Arbeit darf nicht krank machen

Fit bis zur Rente sind heute viele Menschen nicht mehr. Schuld daran sind ihre Arbeitsbedingungen. Und insbesondere die Zunahme von arbeitsbedingten psychischen Erkrankungen sollte ein Warnsignal sein. Denn psychische Erkrankungen sind schon heute der Grund für jede zweite Frühverrentung. Das ist äußerst Besorgnis erregend. Heute Abend lief eine spannende Dokumentation im SWR Fernsehen zum diesem Thema. … weiterlesen

Twitter

  1. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @andreasbotsch: Der @dgb_news Vorsitzende Reiner Hoffmann in einer starken Rede auf dem 4. @ituc Kongress #ituc18: "Wir wollen einen st…

  2. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: An das #Qualifizierungschancengesetz wurden auch Änderungen am #Tarifeinheitsgesetz angehängt. Meine Haltung dazu i… https://t.co/FvPv6VKFXy

  3. Beate Müller-Gemmeke
    Beate Müller-Gemmeke: RT @ituc: Europe standing up #ITUC18 Congress with local Danish talent Lil' Kaka and children representing all the nations #ChangeTheRules